Tagesschau und der Iran

Im November 2011 brachte tagesschau.de ein gar nicht mal schlechtes Interview mit Dr. Henning Riecke zum IAEA-Bericht und den iranischen Bombenbaubestrebungen. Darin die Aussage: „Äußerungen wie das oft beschworene ‚Israel muss von der Landkarte getilgt werden‘ kann man so interpretieren, dass der Iran Israel mit Atomwaffen treffen will. Dieses Gefühl der Bedrohung, das in Israel herrscht, muss man unbedingt ernst nehmen.“ Tagesschau.de meinte, das in einem extra Kasten erklären und korrigieren zu müssen, und erzählte die alte Mär vom Übersetzungsfehler. Dieser Irrglaube hält sich penetrant in den Köpfen der Menschen, weil es bequem ist, zu glauben, dass es nie Vernichtungsdrohungen gegeben habe, und weil „seriöse“ Medien diesen Quatsch Jahre später immer noch verbreiten. Nur hat die iranische Führung ihre Drohungen nach dem vermeintlichen Übersetzungsdesaster aus dem Jahr 2005 ununterbrochen wiederholt und in englischsprachigen Verlautbarungen selbst die Übersetzung „Israel should be wiped out of the face of the world“ autorisiert. Mehr dazu bei Joshua Teitelbaum: Die iranische Führung in ihren eigenen Worten über die Vernichtung Israels: Ein Plädoyer gegen apologetische Kampagnen zur Entschuldung des Aufrufs zum Völkermord.

Ein weiteres, anschauliches Beispiel für die Unterschlagung von Informationen, die nicht ins Bild passen: Der Bericht über die US-Drohne, die der Iran im Dezember 2011 in seinen Besitz gebracht hat. Im iranischen Fernsehen wurde die Drohne gezeigt, umgeben von Bannern mit vielsagenden Aufschriften, von denen tagesschau.de aber nur die harmloseste für die Leser übersetzt hat: „Amerika kann [uns] gar nichts/einen Dreck“. Das ist das Banner links unten. Rechts steht: Ma Amrika ra zirpa migodharim: „Wir besiegen Amerika (wörtlicher: wir kriegen Amerika unter unsere Füße)“. Auf dem Plakat, das über der Drohne hängt und das tagesschau.de groß im Titelbild bringt, steht das Übliche: „Tod Amerika, Tod Israel, Tod England“. Das kann man nicht anders übersetzen und auch nur schwer interpretieren. Warum ist es so unverständlich, dass solche Todeswünsche auf offiziellen Plakaten Besorgnis von Seiten Israels und Spionageflugzeuge aus den USA hervorrufen?
Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: